Laden...

KG/ZNS – Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis

Wir behandeln in unserer Praxis Patienten mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) nach dem Bobath-Konzept. Zu den Erkrankungen des ZNS zählen bspw. Parkinson, Zustand nach Schlaganfall oder Hirnblutung, MS und Alzheimer. Das Bobath-Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen. Es beruht auf der Fähigkeit der Umorganisation des Gehirns. Durch konsequente Stimulation und Förderung des Patienten können unterbrochene Verbindungswege im Gehirn neu gebahnt werden.

Somit besteht die Möglichkeit, dass gesunde Hirnregionen erlernen, Aufgaben zu übernehmen, welche zuvor von den erkrankten Arealen ausgeführt wurden.
Das Bobath-Konzept ist ganzheitlich ausgelegt. Die Therapie wird immer wieder individuell und alltagsnah an die Ressourcen und Bedürfnisse des Patienten angepasst. Therapeut und Patient legen gemeinsam Therapieziele fest. Diese werden regelmäßig überprüft und neu festgelegt.
Die Behandlung nach Bobath besteht nicht aus festgeschriebenen Techniken und vorgegebenen Methoden. Der Therapeut wählt unter Berücksichtigung der Fähigkeiten und der Erdordernisse des Patienten die physiotherapeutischen Techniken aus. So werden muskuläre Dysbalancen, Kompensationsmuster und sensomotorische Defizite ganzheitlich behandelt.

Die Bobath-Konzept wurde von Berta und Karel Bobath entwickelt. Sie gründeten 1951 ein privates Zentrum zur Behandlung von Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen, sowie zur Weiterbildung für Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten.

Haben Sie Fragen zu unseren Therapien und zur Krankengymnastik nach dem Bobath-Konzept, sprechen Sie unsere Therapeuten an oder kontaktieren Sie uns.

Krankengymnastik nach dem Bobath-Konzept: Lauftraining
Krankengymnastik nach dem Bobath-Konzept: die Bobath-Liege

Unsere Leistungen

Was macht Physiotherapie?
Ausfallschritt

Kranken­gymnastik (KG)

Allgemeine Krankengym­nastik ist eine aktive Form der Therapie zur Ver­besser­ung und Wieder­herstell­ung der Funktions- und Bewegungsfähigkeit. Sie bietet die Möglichkeit Krankheiten aus fast allen medizinischen Bereichen zu behandeln.

Manuelle Therapie - LWS Traktion

Manuelle Therapie (MT)

Manuelle Therapie besteht aus passiven und aktiven Komponenten. Sie dient zur Behandlung von Be­wegungs­einschränk­ungen an Gelenken der Extrem­itäten und der Wirbelsäule. Durch Mobilisation, Dehn- und Entlast­ungstechniken werden Beschwerden gelindert.

Manuelle Lympdrainage am Bein

Lymphdrainage (MLD)

Manuelle Lymphdrainage ist eine Ödem- und Ent­stau­ungstherapie. Mit Hilfe spezieller Grifftechniken werden Schwellungen und Ödeme behandelt, die beispielsweise durch Traumata, Operationen oder Tumorbehandlungen entstehen können.

Informieren Sie sich ausführlicher über unsere physiotherapeutischen Verfahren.
Weitere Leistungen